Donnerstag, 17. Mai 2012

Neue Stickrahmen Bedingungen

Seit ein paar Jahren benutze ich beim Sticken hauptsächlich einen 3-Gelenk-Sitzstickständer.
Tatsächlich kann ich nur gute Dinge zu diesem Stickständer sagen:
  • zunächst einmal ist er durch die drei Gelenke super flexibel und lässt sich auf jede gewünschte Stickposition anpassen. Nicht nur zum Sticken in der normalen Sitzposition für die er gedacht ist. Man kann ihn ebenso auf einem Tisch vor sich abstellen oder auch als Stehständer benutzen. Man kann häufig die Position wechseln, die Arme ermüden dadurch selten, das Sticken ist also sehr bequem
  • zum Vernähen der Fadenenden kann man einfach den Rahmen nach hinten kippen
  • ich drehe das Stickmotive teilweise gerne entsprechend der Arbeitsrichtung, was mit diesem Ständer ebenfalls leicht möglich ist
  • er lässt sich ganz klein zusammenklappen und ist somit gut verstaubar
Durch mein Lappenprojekt bin ich mit diesem Rahmen jetzt doch an Grenzen gestoßen.
Problem: es können nur Stickrahmen, die an einem Rundstab befestigt sind, in den Stickständer gespannt werden. Mein Lappenprojekt habe ich aber in einen Rahmen mit Stoffborte gespannt, der nicht mit einem solchen Stab versehen ist.
Ich hatte direkt am Anfang des Projekts schon einmal nach Zwischenstücken gesucht, die das befestigen eines solchen Rahmens ermöglichen könnten, leider bin ich nicht fündig geworden. Scheinbar gibt es für Rahmen dieser Art nur komplette Stickständer, was weder finanziell noch aus platzgründen besonders attraktiv ist.

Ich hatte dann mit der Stickerei oben links angefangen, den Rahmen auf den Beinen und meinen linken Arm, für das Arbeiten hinten, abgestützt. Das war weder bequem noch gingen die Arbeiten dadurch besonders schnell voran. Und umso weiter sich die Stickerei nach unten bewegte, umso unmöglicher wurde es.

Und nun zu den guten Nachrichten, hier ist die Lösung:


Vom Herrn Doktor zusammengebastelt.
Nach meinen Konstruktionszeichnungen.
Für ungefähr 10 Euro.
Es ist ein kleines Wunder.
Und das Lappenprojekt kann weiter voranschreiten:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen