Sonntag, 25. März 2012

Das Ende des digitalen Zeitalters

wäre für mich letzte Woche fast angebrochen, als sich mein MacBook plötzlich nicht mehr rührte. Ein schwarzer Bildschirm war alles, was es mir noch bieten konnte.
Wäre ich damit allein gewesen, ich hätte aufgegeben.
Ich habe mir schon meine Zukunft ohne Computer vorgestellt. Ohne Internet, was gar nicht mal so schwierig wäre, in der Theorie. Einer meiner Neujahrsvorsätze ist sowieso weniger Zeit online zu verbringen, von Facebook und Twitter habe ich mich ja bereits abgemeldet.
Schwierig wurde es, als ich die Speicherkarte aus meiner Kamera holte und mich fragte, wohin nun damit? Wie komme ich jetzt an meine Fotos?

Wie so oft wusste mein Herr Doktor Rat.
Zwar war ich nicht wirklich überzeugt, als er anfing meinen Rechner komplett zu zerlegen, mit der Aussicht, das Logicboard dann ein bißchen bei 200 Grad im Backofen zu braten. Aber ich hatte ja auch nichts zu verlieren.
Er hat diese und diese Anleitung zur Hilfe genommen und Ihr könnt es Euch schon denken: mein MacBook funktioniert wieder.
Der ganze Prozess war sehr sehr frustrierend und mein Herr Doktor meinte auch, dass ich mich lieber mit dem Gedanken beschäftigen sollte, dass ich mir schon in naher Zukunft doch vielleicht einen neuen Rechner kaufen müsste.
Ich kann mich nicht damit anfreunden, weil es mir nicht gefällt, so abhängig von dieser Technik zu sein, wie teuer sie ist, wie umweltschädlich die Geräte sind und der ganze Herstellungsprozess ist auch etwas, mit dem ich mich gar nicht näher beschäftigen möchte, weil ich es vermutlich nicht gutheißen könnte. Schlimm, ich weiß.
Fürs erste bin ich aber noch einmal davon gekommen.
Apropos sich selbst überholende Technik:
Vor ein paar Monaten hat blogger irgendwie sein System umgestellt, mit der Folge, dass ich massive Probleme mit diesem blog hatte. Vermutlich weil ich in meinem alten Template am html Code herumgefummelt hatte, mutwillig und ahnungslos natürlich, und nichts mehr so richtig funktionierte. Auch das hat mich so genervt, dass ich es erst einmal ignoriert habe.
Nachdem mein MacBook wieder funktionstüchtig war, habe ich mich zusammengerissen und bin auch dieses Problem angegangen.
Den Erfolg seht Ihr hier.
Alles müsste zumindest so ähnlich aussehen wie vorher und sich der Bestimmung nach verhalten. Sollte Euch etwas ungewöhnliches auffallen: ich freue mich über Feedback.
Denn natürlich habe ich auch dieses Mal wieder am html Code herumgefummelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen