Freitag, 7. Mai 2010

Tilleke Schwarz

Am 1. Mai war es endlich soweit, dass ich die Ausstellung der Arbeiten von Tilleke Schwarz im Museum de Kantfabriek in den Niederlanden besuchen konnte.
Ausgestellt wurden 25 Arbeiten von Tilleke Schwarz aus den Jahren 1978-2010. Bei den ältesten Stücken handelte es sich um fast schon klassische Kreuzsticharbeiten, und es war interessant zu sehen, wie sie von dieser Basis kommend, ihren Stil in den Jahren entwickelt hat.


Die Ausstellung ist noch bis zum 14. Juni 2010 geöffnet. Während der Ausstellung kann das Buch "Mark Making" im Museum gekauft werden. Bestellt man es aber per E-Mail, erhält man sogar ein signiertes Exemplar. Es enthält neben den vielen Fotos zu ihren Arbeiten auch viele Hintergrundinformationen zu ihrer Arbeitsweise, Inspiration und dem persönlichen Entstehungsprozess.




 Tilleke Schwarz stickt grundsätzlich per Hand. Ihre Arbeiten sind großformatig, oftmals auf selbstgefärbten Leinen. Sie sind geprägt durch die Verwendung von außergewöhnlichen Garn- und Farbkombinationen. Klassische Stickmuster werden mit modernen Motiven gemischt, dazwischen immer wieder auch abstrakte Elemente, die Fäden werden mit einem Überfangstich befestigt, bilden lebendige Strukturen, Flächen oder auch Wirrwarr. Dazwischen immer wieder kurze Texte, die die Modernität und das Persönliche noch stärker verdeutlichen.



Und da bin ich mit drin:

1 Kommentar:

  1. Wow - wirklich beeindruckende Arbeiten. Was man da für eine Geduld braucht...

    AntwortenLöschen