Freitag, 3. Juli 2009

Machine de Merde

Heute ist meine Nähmaschine kaputt gegangen.

Von dem Gewinde der Nadelbefestigungsschraube scheint ein Stück abgebrochen und im Schaft stecken geblieben zu sein. Das heißt, keine Nadel passt mehr rein und die komplette Stange müsste ausgetauscht werden.
Ich bin ein bißchen sentimental.
Die Nähmaschine hatte ich jetzt 10 Jahre und war eine der teuersten Anschaffungen, als ich in meine erste eigene Wohnung gezogen war. Das Geld hatte ich mir vom BAföG zusammengespart. Sie war keine Markenmaschine, war nicht schön designt, hatte keine besonderen Funktionen und sie hat oft rumgesponnen ( deshalb aka Machine de Merde).

Aber ich habe mir damit selbst das Nähen beigebracht.
Für die, die sich mit Nähmaschinen nicht auskennen: eine Nähmaschine zu kaufen ist schwieriger, als ein Auto zu kaufen. Und ich habe noch ein schweres Trauma von der Anschaffung meiner ersten Maschine.

Das wird kein Vergnügen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen